Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

„…nicht nur Lesegrießbrei“:

Ausstellung von Buchobjekten Hartmut Ritzerfelds in der UB

München, 27.04.2011

Vom 28. April bis zum 15. Juli präsentiert die Bibliothek (UB) der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München die Ausstellung „Ein Buch ist nicht nur Lesegrießbrei“ mit Werken des Malers Hartmut Ritzerfeld.

Ritzerfeld nutzt Bierdeckel, Servietten, Pizzaschachteln, aber auch die Einbände von Büchern als Bildträger. Mit seiner Acrylmalerei erhebt er die Alltagsgegenstände dabei zu Kunstwerken. Buchobjekte Ritzerfelds aus der Sammlung Edith Hochscherff werden jetzt in der UB-Ausstellung gezeigt. 

Hartmut Ritzerfeld, ehemals Student und Meisterschüler Joseph Beuys’, nagelte unter anderem triviale Texte als „Verbotene Bücher“ zu, andere versah er mit Brandspuren. Der Ausstellungstitel bezieht sich auf ein Zitat des documenta-Kuratoren Rolf Dittmar, der anlässlich einer früheren Ausstellung Ritzerfelds sagte, ein Buch sei eben keineswegs nur „leicht verdaulicher Lesegrießbrei“.

Zu sehen ist die Ausstellung in der Ausleihhalle der UB, Geschwister-Scholl-Platz 1. Öffnungszeiten sind Montag bis Freitag von 9.00 bis 22.00 Uhr.

 

Verantwortlich für den Inhalt: Kommunikation und Presse