Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Forschungs- und Behandlungszentrum zum Thema „Schwindel“ eröffnet

München, 03.02.2011

Der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), Dr. Helge Braun, hat heute die neue Schwindelambulanz des Integrierten Forschungs- und Behandlungszentrums für Schwindel, Gleichgewichts- und Augenbewegungsstörungen IFB LMU am Klinikum der Universität München, Campus Großhadern, eröffnet. Die einzigartige interdisziplinäre Anlaufstelle für Patienten mit Schwindelsymptomen vereint viele Disziplinen unter einem Dach und bietet dadurch Hilfe auch für Patienten mit schweren oder ungewöhnlichen Schwindelformen. Jährlich sollen etwa 3.000 Patienten behandelt werden.

Bei der anschließenden Fachkonferenz „Forschung konkret: Dem Schwindel auf der Spur“ geben Expertinnen und Experten Einblicke in die Arbeit und Forschungsschwerpunkte des Integrierten Forschungs- und Behandlungszentrums IFB LMU für Schwindel, Gleichgewichts- und Augenbewegungsstörungen.

Mit den „Integrierten Forschungs- und Behandlungszentren (IFB)“ fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) die enge Verknüpfung von Forschung und Patientenversorgung. Mit einem IFB soll in einem bedeutsamen Krankheitsbereich der nachhaltige Aufbau eines Forschung und Versorgung umfassenden Zentrums zu einem gemeinsamen Schwerpunkt gestärkt werden. Durch die Überwindung traditioneller Fachgrenzen kann in einem IFB interdisziplinär auf hohem Niveau gearbeitet werden. Patienten sollen künftig noch schneller von neuen Forschungsergebnissen profitieren. Ziel ist auch die Verbesserung der Nachwuchsförderung, um hochqualifizierte Expertinnen und Experten in Deutschland zu fördern und zu binden und den Forschungsstandort Deutschland zu stärken.

Das Klinikum der Universität München und die Medizinische Fakultät der LMU haben – unter der Federführung von Prof. Dr. Thomas Brandt (Direktor des Instituts für Klinische Neurowissenschaften) – den Zuschlag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) für ein einzigartiges Forschungs- und Behandlungszentrum für Schwindel, Gleichgewichts- und Okulomotorikstörungen (IFBLMU) erhalten. Ein internationales Gutachter-Gremium hat die Voraussetzungen für die Einrichtung des Zentrums am LMU-Klinikum geprüft und befürwortet. Ab November 2009 erhält das IFBLMU Fördergelder in Höhe von rund 25 Millionen Euro für die nächsten fünf Jahre.

 

Verantwortlich für den Inhalt: Kommunikation und Presse