Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Verleihung der Römer-Stipendien an der Fakultät für Chemie und Pharmazie

Förderung exzellenter Nachwuchswissenschaftler

München, 07.12.2011

Am Freitag, 9. Dezember, werden an der Fakultät für Chemie und Pharmazie im Rahmen einer Festveranstaltung wieder Stipendien der Dr. Klaus Römer-Stiftung für herausragende Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler verliehen. Zu diesem Anlass erhalten auch die Absolventen der Master- und Diplom-Studiengänge in den Fächern Chemie und Biochemie ihre Zeugnisse.

Die Dr. Klaus Römer Stiftung fördert seit 2005 die chemische und biochemische Forschung an der LMU durch die Vergabe von Stipendien an Master-Studierende, Doktoranden, Habilitanden und sonstige Nachwuchswissenschaftler der Departments Chemie und Biochemie. Der Gründer und Vorsitzende des Vorstands, Dr. Klaus Römer, möchte mit der Stiftung junge Nachwuchschemiker und Nachwuchschemikerinnen zu exzellenten wissenschaftlichen Leistungen motivieren. Darüber hinaus will die Stiftung die Forschung an den Departments Chemie und Biochemie stärken, indem Stiftungsgelder gezielt dazu genutzt werden, herausragende deutsche Chemiker und Chemikerinnen an der LMU zu halten oder aus dem Ausland zurück an die LMU zu holen.

Bei der diesjährigen Verleihung werden Stipendienmittel aus der Stiftung in einer Gesamthöhe von über 45.000 Euro vergeben: Insgesamt 34 Nachwuchswissenschaftler – Habilitanden, Doktoranden, Post-Docs und Master-Absolventen der Fakultät erhalten Zuwendungen von 750 bis 2.500 Euro. Die mit 1.000 Euro dotierte Römer-Lecture hält in diesem Jahr Professor Michael Grätzel von der Eidgenössischen Technischen Hochschule im schweizerischen Lausanne. Thema seines Vortrags sind „Solarzellen nach Pflanzenart“.

 

 

 

Verantwortlich für den Inhalt: Kommunikation und Presse