Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Professor Oliver Primavesi mit Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet

München, 02.02.2011

Oliver Primavesi, Professor für Griechische Philologie an der LMU, wurde am 31. Januar 2011 vom Bayerischen Wissenschaftsminister Dr. Wolfgang Heubisch mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet.

Oliver Primavesi ist ein vielseitig arbeitender Gräzist, der sein Fach erfolgreich mit der antiken Philosophie ins Gespräch bringt. Er hat wichtige Interpretationen der Werke Homers vorgelegt und anhand von Aristoteles-Zitaten im Werk anderer Autoren die Rekonstruktion der verschollenen aristotelischen Schrift über die Pythagoreer vorbereitet. Gemeinsam mit Alain Martin gab er das Straßburger Empedokles-Papyrus heraus. Es war der erste Fund einer antiken Textausgabe eines vorsokratischen Philosophen in der Neuzeit und ermöglichte eine Neuinterpretation des Werks von Empedokles. Der um 480 v. Chr. geborene Empedokles ist einer der wirkungsmächtigsten unter den vorsokratischen Philosophen. Diese Urväter der Philosophie gründeten im 7. bis 5. vorchristlichen Jahrhundert die Erklärung der Welt erstmals auf Naturphänomene und modifizierten somit entscheidend das mythische Weltbild.

Primavesis Arbeiten seien geprägt von strengen Qualitätsansprüchen und einem impulsgebenden innovativen Denken, heißt es in der Laudatio. Seine „intellektuelle Brillanz und Originalität setzen Maßstäbe“, so der Wissenschaftsminister in seiner Rede.

Oliver Primavesi wurde für seine Forschung im Jahr 2006 mit dem Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft ausgezeichnet.

 

Verantwortlich für den Inhalt: Kommunikation und Presse