Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

LMU nimmt wichtige Hürde in der zweiten Phase des Exzellenzwettbewerbs:

Drei neue Graduiertenschulen und ein Exzellenzcluster in der Endrunde

München, 02.03.2011

Die Gemeinsame Kommission von Deutscher Forschungsgemeinschaft (DFG) und Wissenschaftsrat hat bekannt gegeben, welche neuen Projekte in der zweiten Programmphase der Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder die Endrunde erreicht haben: Die Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München wird drei Graduiertenschulen in den Bereichen Altertumsforschung, Biosysteme und Osteuropastudien (gemeinsam mit der Universität Regensburg) sowie ein Exzellenzcluster für Systemneurologie ins Rennen schicken. In der aktuellen Programmphase wurden nur Neuanträge begutachtet. Die LMU wird im September zudem die Fortsetzungsanträge für ihre bereits bestehenden Exzellenzprojekte stellen.

„Wir freuen uns mit den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der LMU, die so erfolgreiche Antragsskizzen entwickelt haben und werden sie in den nächsten Antragsmonaten weiter unterstützen“, sagt LMU-Präsident Professor Bernd Huber. „Wir haben jetzt in der zweiten Phase des Exzellenzwettbewerbs eine erste wichtige Hürde genommen, sind uns aber des schärfer werdenden Wettbewerbs sehr wohl bewusst.“

Verantwortlich für den Inhalt: Kommunikation und Presse