Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Jean Schleiss bekommt DAAD ERASMUS-Preis für besonderes Engagement

München, 14.07.2010

Jean Schleiss, Mitarbeiterin im Referat für Internationale Angelegenheiten der LMU, ist für ihr besonderes Engagement bei der Umsetzung des ERASMUS-Programms der Europäischen Union in Deutschland mit dem „DAAD ERASMUS-Preis 2010“ ausgezeichnet worden. Die Britin betreut seit über 20 Jahren mit viel Enthusiasmus die Programmstudierenden an der LMU, hat stets ein offenes Ohr für ihre Sorgen und Nöte und hat sogar schon Studenten im eigenen Gästezimmer aufgenommen, wenn es Probleme mit der Unterbringung gab. 2007 hat Jean Schleiss die Leitung des gesamten Bereichs Internationaler Austausch übernommen und ist nun Vorgesetzte von mittlerweile zehn Mitarbeitern.

„Dank ihres Engagements etablierten sich feste Strukturen und Verfahren sowohl für die Studierenden wie auch für die ERASMUS-Programmbeauftragten, die als Vorbild für andere Austauschprogramme der LMU dienten“, so Dr. Stephan Fuchs, Leiter des Referats für Internationale Angelegenheiten, der seine Kollegin für den Preis vorschlug. Professor Reinhard Putz, Vizepräsident für Internationales, sagte über die Auszeichnung: „Über ein solches Engagement kann man sich nur freuen, und ich möchte mich ganz persönlich und auch im Namen des Präsidiums bei Frau Schleiss dafür bedanken, dass sie in dieser Form seit Jahren eine Botschafterin der LMU ist. Ich habe sogar gehört, dass Frau Schleiß unter den Studierenden an der LMU und auch darüber hinaus als ‚Mrs. Erasmus’ bekannt und beliebt ist.“

Mit dem Preis würdigt der DAAD besonderes Engagement bei der Umsetzung des ERASMUS-Programms der Europäischen Union in Deutschland. Er wurde in diesem Jahr zum zweiten Mal an Personen aus deutschen Hochschulen. Das ERASMUS-Programm hat in über 20 Jahren rund 2 Millionen Studierende mit Teilstipendien gefördert.

 

Verantwortlich für den Inhalt: Kommunikation und Presse