Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

"Pettenkofer School of Public Health"

Ein neues Zentrum für Gesundheitsforschung in München

München, 15.03.2010

In München wurde vor Kurzem die "Pettenkofer School of Public Health München" (PSPH-LMU) als regionales Zentrum der interdisziplinären Gesundheitsforschung gegründet. Gerade angesichts dramatisch steigender Ausgaben und wachsender Herausforderungen im Gesundheitswesen ist eine stärkere Zusammenarbeit aller Akteure in der Gesundheitsforschung und -förderung geboten. Ziel der Einrichtung ist eine stärkere Vernetzung zwischen Forschung und Praxis für die langfristige Besserung öffentlicher Gesundheit. Als "Public Health" sind die "körperlichen, geistigen und sozialen Dimensionen von Gesundheit und Krankheit in der Bevölkerung sowie deren systemische Verknüpfung" definiert. Getragen wird das neue Zentrum von der Medizinischen Fakultät der Ludwig-Maximilians-Universität München (Leitung Professor Ulrich Mansmann) sowie zwei Kooperationspartnern, dem Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (Leitung von Dr. Andreas Zapf) sowie dem Helmholtz Zentrum München (vertreten durch Professor Hans-Erich Wichmann). An diesen Einrichtungen sind auch die Kerndisziplinen der PSPH-LMU wie Epidemiologie, Biometrie, Arbeits-, Sozial- und Umweltmedizin, Ernährungsmedizin, Rehabilitationswissenschaften, Infektiologie und Hygiene angesiedelt.

Verantwortlich für den Inhalt: Kommunikation und Presse