Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Die Krise als Normalfall – und als Chance:

LMU-Forscher Nassehi veröffentlicht „Soziologische Storys“

München, 25.02.2010

„Welche Krise?“ Das sei letztlich egal, meint LMU-Soziologe Professor Armin Nassehi. In seinem gerade veröffentlichten Buch „Mit dem Taxi durch die Gesellschaft. Soziologische Storys“ gehe es ihm vielmehr um die unvermeidliche Krisenhaftigkeit der modernen Gesellschaft. Anders als andere Werke zeigt sein Buch deshalb auch keine Lösungen auf noch sucht es die Verantwortlichen einer Krise zu identifizieren. Für Nassehi ist der Ausnahmezustand in unserer hochkomplexen Gesellschaft vielmehr  Normalfall. Schließlich basiert unsere Gesellschaft eher auf Konfrontation und Differenzen, die auch durch Kommunikation nicht ohne Weiteres beseitigt werden können. Für Nassehi bietet sich hier eine Chance, wenn denn nicht mehr naiv nach der einzig richtigen Beschreibung oder Lösung gesucht werde. „Mir geht es um den Blick für Blicke“, sagt der Soziologe. „Warum erscheint die Welt aus unterschiedlichen Perspektiven und Positionen so unterschiedlich, und warum verfangen wir uns in unseren eigenen Sichtweisen?“ In seinem Buch plädiert er für eine „entschieden liberale“ Haltung, wenn auch nicht in einem vordergründig politischen Sinne: „Wir müssen vielmehr Verständnis für unterschiedliche Weltzugänge entwickeln, also die verschiedenen Positionen verstehen – und uns in sie hineinversetzen.“

 

Verantwortlich für den Inhalt: Kommunikation und Presse