Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Visionen der Dokotorandenausbildung:

Talentierte Wissenschaftler ausbilden

München, 05.03.2010

Wie sollte gute Doktorandenausbildung im 21. Jahrhundert aussehen? Dies ist keine rein wissenschaftliche Frage, sondern sie ist ebenso essenziell wichtig für Arbeitgeber, Regierungen und Bürger in Europa. In ihrem aktuellen Papier formuliert die „League of European Research Universities“ (LERU) ihre Visionen für die Doktorandenausbildung nach 2010. Dazu gehören eine Erhöhung der staatlichen Investitionen in die Doktorandenausbildung in Europa ebenso wie die verstärkte Kooperation von Arbeitgebern und Universitäten, die sicherstellen, dass gründliche Forschung zentraler Bestandteil der Doktorandenausbildung bleibt und die Promotion zudem eine angemessene Vorbereitung auf das heutige Arbeitsleben ist. Außerdem sollen Nachwuchsforscher ermutigen werden, die intellektuelle Kreativität, Neugier und Präzision zu entwickeln, die die Gesellschaft des 21. Jahrhunderts braucht.

Die LMU hat sich intensiv an den Diskussionen zu dem LERU Positionspapier beteiligt. Die Umsetzung der darin formulierten Konzepte wird über die zentralen Koordinations- und Serviceleistungen des GraduateCenter-LMU unterstützt.

LERU, zu deren Gründungsmitgliedern die LMU gehört, ist ein Netzwerk forschungsstarker europäischer Universitäten. Ziel der 2002 gegründeten Organisation ist es, Hochschulbildung und Forschungspolitik durch direkte Mitsprache und nachhaltigen Einfluss auf europäischer Ebene mitzugestalten. Der Kooperation gehören derzeit 22 hinsichtlich ihrer Forschungsleistung vergleichbare europäische Universitäten an. Seit Mai 2008 ist Professor Bernd Huber, Präsident der LMU, Chairman von LERU.

Das Positionspapier und andere LERU Veröffentlichungen stehen kostenlos auf www.leru.org zum Download bereit.

 

Verantwortlich für den Inhalt: Kommunikation und Presse