Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Internationales Symposium:

„Catch me if you can: viral offense and immune defense“

München, 30.09.2010

In diesem Jahr geht der Sonderforschungsbereich 455 „Virale Funktionen und Immunmodulation“ nach der längstmöglichen Förderdauer von zwölf Jahren und Hunderten von Fachpublikationen erfolgreich zu Ende. Aus diesem Anlass veranstaltet die „Junior Faculty“, der die Doktoranden des SFBs angehören, am 6. und 7. Oktober 2010 ein Abschlusssymposium mit dem Titel „Catch me if you can: viral offense and immune defense“. Für die Veranstaltung im Klinikum rechts der Isar, München, konnten 15 internationale Sprecher aus den Bereichen Virologie, Immunologie und Gentherapie gewonnen werden. Die Teilnahme steht jedem Interessierten offen und ist kostenfrei. Aus organisatorischen Gründen wird um eine Anmeldung unter www.sfb455-symposium.org gebeten, wo sich auch weitere Informationen zur Veranstaltung finden lassen.

Viren sind die weltweit häufigsten Pathogene. Auf das Konto der vielseitigen Erreger gehen unter anderem Erkältungen und die Grippe, aber auch lebensbedrohliche Durchfallerkrankungen – sowie AIDS, Ebola und SARS. Viren sind keine eigenständigen Lebensformen, sondern auf ihre Wirtszelle angewiesen. Sie können sogar in deren Stoffwechsel eingreifen und auch das Immunsystem des Wirtsorganismus manipulieren. Die Identifikation und Charakterisierung der Virus-Wirt-Interaktionen waren und sind Thema und Ziel des SFB 455, auch in Hinsicht auf mögliche therapeutische Anwendungen. Der Sonderforschungsbereich ist mit Beteilung der TU München und des Helmholtz-Zentrums München an der LMU München angesiedelt. Sprecher ist  Professor Ulrich Koszinowski vom Max von Pettenkofer-Institut der LMU.

Ansprechpartner:
Stefan Jordan
Tel.: 089 / 2180 – 76858
E-Mail: jordan@lmb.uni-muenchen.de

Verantwortlich für den Inhalt: Kommunikation und Presse