Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Gute Lehre an der LMU

München, 03.11.2010

Der Bayerische Wissenschaftsminister Dr. Wolfgang Heubisch hat heute Dr. Miriam Rose von der Evangelisch-Theologische Fakultät, Professor Michael Mackensen von der Fakultät für Kulturwissenschaften sowie Dr. Matthias Angstwurm von der Medizinischen Fakultät der LMU mit dem Preis für gute Lehre an Universitäten ausgezeichnet.

Frau Dr. Miriam Rose lehrt Systematische Theologie an der LMU und deckt damit thematisch ein breites Feld von antiker Philosophie über mittelalterliche Theologie bis hin zu gegenwärtigen Gerechtigkeitstheorien ab. Eine klare Präsentation und Vermittlung auch von komplexen Inhalten zeichnet ihre Lehre aus. Dabei, so heißt es in der Preisbegründung, setze Rose kreative Potenziale bei ihren Studierenden frei, motiviere sie und wecke ihre wissenschaftliche Neugierde. Durch Einsatz verschiedener Methoden in ihren Lehrveranstaltungen, wie etwa Zweiergespräch, Gruppenarbeit oder Schreibübungen binde sie die Studierenden aktiv ein. Auch in ihren Sprechstunden und darüber hinaus hat sie für Anfragen ihrer Studierenden rund ums Studium stets ein offenes Ohr.

Dr. Matthias Angstwurm hat im Rahmen seiner Lehrtätigkeit wesentlich dazu beigetragen, die strukturierte Erhebung der Krankengeschichte für die studentische Lehre aufzubereiten. Seine Arbeit bildet mittlerweile die Grundlage der Kurse im vorklinischen Studienabschnitt zu diesem Thema. Außerdem ist Dr. Angstwurm seit einigen Jahren Beauftragter für das Praktische Jahr (PJ) im Bereich Innere Medizin der medizinischen Klinik Ziemssenstraße. Im Jahr 1999 wurde Matthias Angstwurm vom Fakultätsrat zudem zum PJ-Beauftragten der Fakultät ernannt und ist damit für die PJ-Plätze in Kliniken und Lehrkrankenhäusern verantwortlich. Er habe im Laufe seiner Amtszeit die Lehre und Ausbildung im Rahmen des Praktischen Jahres erheblich verbessert, so die Preisbegründung.
Des Weiteren steht er dem Team des Staatsexamensrepetitoriums (LMU-StaR) als Letztverantwortlicher vor. In dieser Funktion leitet Dr. Angstwurm seine ärztlichen und nichtärztlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an und organisiert mit ihnen wöchentlich zu wechselnden Themen aus fast allen Fachbereichen der Medizin Vorlesungen, Tutorien und Nachbesprechungen der Fälle.

Professor Michael Mackensen
Michael Mackensen, Professor für Provinzialrömische Archäologie an der LMU, stellt in seinen inhaltlich wie didaktisch anschaulichen Lehrveranstaltungen hohe Anforderungen an die Studierenden und führt sie zielgerichtet an aktuelle Forschungsfragen und -problematiken heran. Zugleich legt Professor Mackensen größten Wert auf die Vermittlung methodischer Grundlagen und eines umfassenden Basiswissens. Seine konsequente Verknüpfung von Forschung und Lehre führe dazu, so die Preisbegründung, dass die Studierenden sehr schnell eigenständiges wissenschaftliches Arbeiten erlernen und sich kritisches Hinterfragen sowie eine methodische Reflexion aneignen. Durch zahlreiche feldarchäologische Projekte im In- und Ausland bietet Mackensen den Studierenden die Möglichkeit, frühzeitig im Studium praktische Erfahrungen zu erwerben und sich in wissenschaftliche Gemeinschaftsprojekte einzubringen.

Verantwortlich für den Inhalt: Kommunikation und Presse