Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Schlusskonferenz der COST Action

„Open Scholarly Communities on the Web“

München, 22.09.2010

Die Konferenz „Open Scholarly Communities on the Web“ im Rahmen von COST, einem europäischen Netzwerk für die Kooperation in Forschung und Technologie, befasst sich am 29. September an der LMU mit der Bedeutung und den Chancen von offenen wissenschaftlichen Web-Communities im Bereich der Geisteswissenschaften.

Im Fokus der dreitägigen Veranstaltung stehen unter anderem die Konzeptionen, die digitale Materialorganisation und interaktive Nutzungsmöglichkeiten von digitalen Forschungsplattformen sowie die Vorstellung von literarisch-editorischen Großprojekten. Ebenso gibt es Workshops zu den Aspekten und den Perspektiven zur Etablierung von Forschungsplattformen im Netz. An dem Projekt beteiligt sind Wissenschaftler aus 17 Ländern, unter anderem aus Deutschland, Großbritannien, den USA, Frankreich, Bulgarien oder Israel.

Maßgeblich unterstützt wird die Konferenz vom Münchener Zentrum für Editionswissenschaft (MüZE) der LMU.

Im Rahmen von COST (Co-Operation in the Field of Scientific and Technical Research) wurde die "Action A32" mit dem Thema "Open Scholarly Communities on the Web" 2006 ins Leben gerufen. Im Fokus des internationalen Programms stehen die Schaffung einer digitalen Infrastruktur für die gemeinschaftliche Forschung in den Geisteswissenschaften sowie die Förderung des Wachstums von wissenschaftlichen Communities im Netz.

Verantwortlich für den Inhalt: Kommunikation und Presse