Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Die 7. Arnold-Sommerfeld-Vortragsreihe startet

München, 22.05.2009

Vom 8. bis 12. Juni 2009 findet die 7. Arnold Sommerfeld-Vortragsreihe statt. Referent ist Professor Steven M. Girvin von der Yale University, USA. Girvin ist ein weltweit führender Wissenschaftler auf dem Gebiet der theoretischen Festkörperphysik.

In seinem öffentlichen Vortrag „Quantum Money, Information an Computation - New Mysteries from the Quantum World“ am 8. Juni 2009 geht es vor allem um die Heisenberg'sche Unschärferelation, die von zentraler Bedeutung in der Welt der Quantenmechanik ist. Sie wurde lange Zeit als Einschränkung oder Nachteil empfunden. In den letzten Jahren haben Physiker jedoch erkannt, dass die Unschärferelation nützliche Konsequenzen haben kann: sie ermöglicht es beispielsweise „Quantengeld“ herzustellen, das nicht gefälscht werden kann, oder Quantencomputer zu bauen, die es ermöglichen, manche Berechnungen exponentiell schneller durchzuführen. Der Vortrag, der um 17.15 Uhr im Raum E7 in der Schellingstraße 4 beginnt, wird eine elementare Einführung zu diesen Ideen geben. Außerdem werden auch die gegenwärtigen experimentellen Versuche geschildert, Quantenbits, die in der Zukunft die Bausteine für einen praktikablen Quantencomputers sein werden, zu implementieren.

Steven Girvin ist Eugene Higgins Professor of Physics & Applied Physics an der Yale University. Seine Forschung befasst sich mit den kollektiven Eigenschaften von Vielteilchenquantensystemen wie Magneten, Supraleitern, Halbleitern und kalten Atomgasen, sowie mit den physikalischen Hürden, die dem Bauen eines praktischen Quantenrechners im Wege stehen.

Verantwortlich für den Inhalt: Kommunikation und Presse