Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

DFG-Förder-Ranking 2009

LMU nimmt als beste Volluniversität den 2. Platz ein

München, 10.09.2009

Die Höhe der Drittmittel, die eine Universität neben der staatlichen Grundfinanzierung akquiriert, ist ein wichtiger Indikator für ihre Forschungsleistung. Die Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München hat im Zeitraum von 2005 bis 2007 insgesamt 249 Millionen Euro Fördermittel allein von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) eingeworben. Damit sichert sie sich im aktuellen DFG-Förder-Ranking 2009 den zweiten Platz nach der RWTH Aachen (257 Millionen Euro) und schneidet somit bei den Volluniversitäten am besten ab. Die Universität Heidelberg folgt auf dem dritten Platz mit einem deutlichen Abstand von 215,4 Millionen Euro. Besonders erfreulich ist, dass sich die Spitzenposition der LMU dem sehr guten Abschneiden in allen Wissenschaftsbereichen verdankt: den Geistes- und Sozialwissenschaften ebenso wie den Lebens- und Naturwissenschaften. Rechnet man die Forschungsförderung von Bund und Europäischer Union hinzu, so kommt die LMU auch hier mit einem Gesamtvolumen von 335,9 Millionen Euro deutschlandweit auf den zweiten Platz.

Verantwortlich für den Inhalt: Kommunikation und Presse