Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

LMU-Nachwuchswissenschaftler diskutieren mit Nobelpreisträgern

München, 26.06.2009

Elisabeth Lehmann, Martin Münzel, Elias Puchner, Shigeyuki Yamada, Katrin Gutsmiedl, Marcus Tegel, Michael Göbel und Roland Appel gehören zu den insgesamt fast 600 hochbegabten Nachwuchsforscher aus 66 Ländern, die am 28. Juni beim 59. Lindauer Nobelpreisträgertreffen zusammenkommen. Damit gehören sie zu den „vielversprechendsten wissenschaftlichen Talenten im Bereich Chemie“, wie die Jury aus zahlreichen Universitäten, Stiftungen oder internationalen Forschungseinrichtungen befand. Die Studierenden und Promotionsstudierenden der Chemie, Biochemie, Pharmazie und verwandten Disziplinen gehören zu den besten 10 Prozent ihres Jahrgangs.

Gemeinsam werden alle Teilnehmer dieser weltweit einmaligen Zukunftswerkstatt eine Woche lang zur Rolle der Chemie für derzeitige globale Herausforderungen diskutieren. Kann die Chemie entscheidend dazu beitragen, das Überleben der Menschheit auf ihrem überlasteten Planeten zu gewährleisten? Wird sie eine Schlüsselrolle spielen, wenn es darum geht, nachhaltige Lösungen für die Entschärfung des Klimawandels, die Umstellung auf erneuerbare Energien, die umweltschonende Produktion von Gütern und neuen Materialien oder die Bekämpfung von Krankheiten zu finden? Drei Themenkreise werden dabei im Mittelpunkt stehen: Biochemie der lebenden Zelle, Analyse von Oberflächenreaktionen und neue Strategien der Synthese.

Wissenschaftsbegeisterte weltweit können die Vorträge und Podiumsdiskussionen der Tagung im Live-Stream auf www.lindau-nobel.de mitverfolgen. Der offizielle Tagungsblog auf www.scienceblogs.de/lindaunobel lädt zudem zum Mitdiskutieren ein und gibt Einblicke in die Diskussionen vor Ort.

Verantwortlich für den Inhalt: Kommunikation und Presse