Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Tagung stellt ethische Fragen zur Nachhaltigkeit

München, 07.05.2009

Das Schlagwort Nachhaltigkeit ist in aller Munde. Eine Tagung des Münchner Kompetenz Zentrums Ethik (MKE) an der LMU untersucht das Thema „Prinzip Nachhaltigkeit“ und will „ethische Fragen im interdisziplinären Diskurs“ stellen. Grundlage der Tagung ist die Annahme, dass die ethisch-politische Architektur der Moderne ins Wanken geraten sei. Eine klimaverträgliche Transformation des Fortschrittsbegriffs, ein globalisierungsfähiges Modell von Wohlstand und eine Integration von Markt und Moral seien demnach wesentliche Bedingungen für eine gerechte Weltgesellschaft. Zu diesem Ergebnis kommt Professor Markus Vogt, Lehrstuhl Christliche Sozialethik, in seinem demnächst erscheinenden Buch „Prinzip Nachhaltigkeit“. Sein Buch ist ebenso Anlass für die Tagung wie geplante Projekte zur interdisziplinären Vernetzung der Umwelt- und Nachhaltigkeitsforschung an der LMU insbesondere im neu gegründeten Rachel Carson Center.

Am 15. Mai begrüßt MKE-Vorstand Professor Konrad Hilpert ab 14.30 Uhr im Raum M 210 die Teilnehmer. Anschließend beleuchtet Privatdozent Dr. Frank Uekötter vom Forschungsinstitut des Deutschen Museums und dem Rachel Carson Center für Umwelt und Geschichte Nachhaltigkeit aus historischer Sicht. Professor Markus Vogt wählt eine theologisch-ethischen Herangehensweise an das Thema. Geografische Aspekte der Nachhaltigkeit untersucht Professor Wolfram Mauser vom Lehrstuhl Geografie. Abschließend moderiert Professor Hans-Ulrich Küpper, Direktor des Instituts für Produktionswirtschaft und Controlling, eine Podiumsdiskussion mit den Referenten.

Die Tagung ist öffentlich, um Anmeldung unter sellmaier@lmu.de wird gebeten.

Achtung: Aufgrund des großen Interesses hat sich eine Raumänderung ergeben. Die Tagung  findet in Raum M 118 statt.

Verantwortlich für den Inhalt: Kommunikation und Presse