Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Sonderschau zu Archaeopteryxen bei den Mineralientagen 2009

München, 29.10.2009

Insgesamt sechs der zehn weltweit vorhandenen Original-Exponate des bayerischen Urvogels Archaeopteryx werden bei den Mineralientagen in München Wissenschaftlern und später auch der Öffentlichkeit erstmals präsentiert. Sämtliche Exemplare stammen aus den Plattenkalken des Altmühltales in Nordbayern. Mit seinem oberjurassischen Alter ist Archaeopteryx immer noch der älteste bekannte Vogel überhaupt und spielt somit eine herausragende Rolle für unser Verständnis des Ursprunges der Vögel.

Die Bayerischen Staatssammlung für Paläontologie und Geologie sowie die Sektion Paläontologie und Geobiologie des Department für Geo- und Umweltwissenschaften der LMU haben während der Sonderschau „FossilPark – Upper Jurasic“ im Rhamen der Mineralientage die Gelegeheit, die Exponate dieser außergewöhnlichen Ausstellung an zwei Tagen zu untersuchen. Der Wert jedes einzelnen der seltenen Fossilien liegt im Millionenbereich. Die Zusammenkunft der Ur-Vögel ist für Wissenschaftler und Besucher ein so noch nie da gewesenes Ereignis.

Neben den Museums-Leihgaben des berühmten Ur-Vogels gibt es außerdem neun echte Dinosaurierschädel aus Wyoming, USA, zu sehen. Die Exponate werden bei den Mineralientagen in München im 600 Quadratmeter großen Fossilienpark, der die tropische Landschaft im Oberen Jura vor 150 Millionen Jahren mit Seen, Pflanzen und Inseln sowie lebensgroßen Dinosaurierskeletten authentisch nachbildet, präsentiert. Am 31. Oktober und am 1. November ist die Ausstellung auch für die Öffentlichkeit zugänglich.

Verantwortlich für den Inhalt: Kommunikation und Presse