Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Lange Nacht der Museen – auch an der LMU

München, 15.10.2009

Bereits zum elften Mal bleiben in der Langen Nacht der Museen am Samstag, 17. Oktober, über 80 Münchner Museen, Sammlungen und Kulturinstitutionen sowie einige Galerien und Kirchen bis in die Nacht geöffnet. Auch in diesem Jahr beteiligen sich wieder verschiedene Bereiche der LMU.

Die 2008 eröffnete UniGalerieLMU, Hauptgebäude, Geschwister-Scholl-Platz 1, Hauptgebäude; bietet ausgewählten zeitgenössischen Künstlern, vorrangig Absolventen und Studierenden der LMU, eine Plattform zur Präsentation ihrer Werke. Die UniGalerieLMU zeigt in der aktuellen Ausstellung Werke des Münchner Künstlers Willi Ernst Seitz, der in seinen Objekten Holz mit unterschiedlichen Techniken neu belebt und dessen Strukturen er einem beeindruckenden Wandel unterwirft. Von 21 bis 1 Uhr ist zudem auch die Multimediale Installation „Waldeslust. Ein Waldbesuch“ betrachten (www.lmu.de/unigalerie).

In der DenkStätte Weiße Rose im Lichthof der LMU, Hauptgebäude, Geschwister-Scholl-Platz 1, informieren Ausstellungstafeln, Hörstationen, Originaldokumente und eine Bibliothek an den Widerstandskreis um Hans und Sophie Scholl. In der Langen Nacht der Museen beginnen jeweils um 19 Uhr, 20.15 Uhr und 21.30 Uhr rund einstündige Zeitzeugengespräche mit Franz J. Müller. Von 19 bis 22 Uhr gibt es  stündlich Führungen durch die Ausstellung. Um 20 und 22 Uhr liest zudem das Junge Schauspiel Ensemble München aus dem Briefwechsel von Sophie Scholl und Fritz Hartnagel.

Im Botanischen Garten München-Nymphenburg, Menzinger Straße 65, wird von 19 Uhr bis 2 Uhr die Lange Nacht der Museen mit Führungen und anderen Attraktionen gefeiert (www.botmuc.de).

Das Museum Reich der Kristalle, Theresienstr. 41, zeigt Schätze aus dem Weltraum wie etwa ein Stück ondgestein. In der Sonderausstellung „Kunst trifft Kristall“ erläutert der Künstler Jürgen Claus sein Werke und in der „Fühl-Bar“ kann getestet werden, wie sich Mineralien anfühlen. Um 24 Uhr wird außerdem ein Eisenmeteorit aus dem Weltraum verlost.

Nährere Informationen zum Kombiticket unter www.muenchner.de/museumsnacht oder unter Tel.: 089/30 61 00 41.

Verantwortlich für den Inhalt: Kommunikation und Presse