Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Verdienstkreuz für Professor Führer und Professor Nöth

München, 04.06.2009

Professor Monika Führer, Inhaberin der Alfried-Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftungsprofessur für Kinderpalliativmedizin an der LMU, sowie Professor Heinrich Nöth, ehemaliger Ordinarius für Anorganische Chemie, sind am 27. Mai vom Bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer ausgezeichnet worden. Professor Führer erhielt das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland und Professor Nöth das Verdienstkreuz 1. Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland.

Professor Monika Führer, Fachärztin für Kinderheilkunde mit den Schwerpunkten Hämatologie/Onkologie und Palliativmedizin hat sich große Verdienste im Aufbau eines in Deutschland einmaligen Projektes erworben: dem HOMe-Projekt zur ambulanten pädiatrischen Palliativversorgung. HOMe steht dabei für „Hospiz ohne Mauern“. Professor Führer wurde in ihrer Laufbahn als Kinderonkologin immer wieder mit den Nöten und Sorgen von sterbenden Kindern und ihren Familien konfrontiert. Sie stellte fest, dass es der größte Wunsch der Kinder und ihrer Familien ist, möglichst viel Zeit zuhause und bei guter Lebensqualität und Symptomkontrolle zu verbringen. Um dieses zu ermöglichen, gründete sie gemeinsam mit Professor Gian Domenico Borasio, Lehrstuhl für Palliativmedizin der LMU, 2003 den Arbeitskreis Kinderpalliativmedizin am Klinikum der Universität München. Von 2002 bis 2008 hat sie die Abteilung für Knochenmarktransplantation am Dr. von Haunerschen Kinderspital geleitet.

Heinrich Nöth war bis 1996 Ordinarius für Anorganische Chemie an der LMU. Von 1998 bis 2005 stand er zudem der Bayerischen Akademie der Wissenschaften als Präsident vor. Nöths Arbeitsschwerpunkt war das Element Bor sowie Bor-Stickstoff-Verbindungen. Er wird daher auch als „Meister der Borchemie“ bezeichnet. Sein wissenschaftliches Werk umfasst rund 800 Veröffentlichungen und 16 Patente. Nöth ist unter anderem Mitglied der Mexikanischen Akademie der Wissenschaften, ordentliches Mitglied der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina sowie außerordentliches Mitglied der Russischen Akademie der Wissenschaften.

Verantwortlich für den Inhalt: Kommunikation und Presse