Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Internationale Tage an der LMU

München, 03.11.2008

Bei den Internationalen Tagen der LMU am 6., 10. und 24. November stellen Referenten und Mitarbeiter des Referats Internationale Angelegenheiten der Universität Studienmöglichkeiten fern der Heimat vor; zudem berichten Studierende über ihre eigenen Erfahrungen im Ausland.

Am Donnerstag, 6. November, bietet eine Infoveranstaltung im Rahmen der Internationalen Tage Vorträge und Beratung zum Thema Studieren in verschiedenen Regionen der Welt. Im Speerträgersaal und im Lichthof des Hauptgebäudes, Geschwister-Scholl-Platz 1, findet dabei von 10 bis 16 Uhr eine Infobörse statt, bei der sich unter anderem der Deutsche Akademische Austausch Dienst, das Bayerische Hochschulzentrum für China, das Fremd- und Fachsprachen Programm der LMU und viele andere Organisationen und Institute vorstellen. Parallel gibt es von 9 bis 17.15 Uhr Vorträge im Senatssaal. Themen sind unter anderem „Ins Ausland als Teaching Assistant bzw. Assistant Teacher“, „Auslandspraktika“  sowie das Studieren in Finnland, Korea und zum Beispiel Lateinamerika.

Am Montag, 10. November, findet die Australisch-Neuseeländische Hochschulmesse im Lichthof des LMU-Hauptgebäudes, Geschwister-Scholl-Platz 1, statt. In der Zeit von 10 bis 16 Uhr präsentieren sich mehr als 30 Universitäten mit Ständen und Vorträgen und informieren über Studiengänge und Abschlüsse, Bewerbungsformalitäten, Visa und Karrierechancen. Parallel zur Infomesse organisiert das Institut Ranke-Heinemann Vorträge und Workshops rund um das Studieren in Australien und Neuseeland.

Abschließend findet am Montag, 24. November, die Britische Hochschulmesse an der LMU statt. Dabei stellen sich von 11 bis 15 Uhr rund 30 britische Universitäten im Foyer des Gebäudes Schellingstraße 3 vor. Parallel dazu gibt es im Hörsaal S005 derselben Adresse zwei Vorträge – um 12 Uhr zum Thema „Studieren in Großbritannien“, um 13 Uhr zu „Mit Erasmus nach Großbritannien und Irland“.

Verantwortlich für den Inhalt: Kommunikation und Presse