Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Vorträge zu Aufgaben der Weltbank

München, 11.07.2008

Die Rolle der Weltbank bei Wiederaufbauprogrammen nach internationalen Konflikten sowie das Weltbank-Programm für Frauenförderung und Gleichberechtigung sind Thema von zwei Vorträgen im Juli, die vom Geschwister-Scholl-Institut für Politikwissenschaft der LMU und dem Lehrstuhl für Völker- und Europarecht der Juristischen Fakultät veranstaltet werden.

Am 14. Juli wird Waafas Ofosu-Amaah die wirtschaftliche Förderung von Frauen im Rahmen von Weltbankprojekten in Entwicklungsländern darstellen. In ihrem Vortrag wird sie am Beispiel einzelner Projekte zeigen, wie Frauenförderung gleichzeitig zur Bekämpfung von Armut und zum wirtschaftlichen und sozialen Fortschritt in der Dritten Welt beitragen kann.
Waafas Ofosu-Amaah leitet seit acht Jahren das Weltbank-Programm für Frauenförderung und Gleichberechtigung (Gender Action Plan/GAP).

The World Bank’s Gender Action Plan: “Gender Equality is Smart Economics”
Montag, 14. Juli 2008, 18:15 Uhr
Hörsaal M 014 (Hauptgebäude)

 

Am 15. Juli stellt Paatii Ofosu-Amaah das Mandat der Weltbank für Wiederaufbauprojekte nach internationalen Konflikten vor. Konkret wird er in seinem Vortrag auf die Planung und Durchführung der praktischen Projektarbeit in den Fällen Kosovo, Ost-Timor, Afghanistan und Irak eingehen und die Zusammenarbeit mit den Geberländern erläutern. Anschließend werden die damit zusammenhängenden Fragen im Bereich Friedenssicherung, Menschenrechte, Rechtsreform, Korruption und Governance diskutiert.

Paatii Ofosu-Amaah war von 1978 bis 2007 für die Weltbank in Washington/DC tätig, zuletzt als Vice-President/Corporate Secretary, unter anderem federführend für das erste Wiederaufbauprogramm im Irak.

„Post-Conflict Reconstruction - The Role of the World Bank“
Dienstag, 15. Juli 2008, 18:15 Uhr
Hörsaal M 010 (Hauptgebäude)

Verantwortlich für den Inhalt: Kommunikation und Presse