Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

LMU-Kriminologe erhält Bundesverdienstkreuz

München, 15.07.2008

Professor Heinz Schöch, Jahrgang 1940, Ordinarius für Strafrecht, Kriminologie, Jugendrecht und Strafvollzug, ist auf Vorschlag des Bayerischen Ministerpräsidenten Dr. Günter Beckstein mit dem Verdienstkreuz 1. Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet worden. Schöch gilt als einer der profiliertesten Kriminologen Deutschlands, der, so heißt es in der Laudatio, „in idealer und erfolgreicher Weise Wissenschaft und Praxis verknüpft“. Professor Schöch ist seit 1994 Inhaber des Lehrstuhls für Strafrecht, Kriminologie, Jugendrecht und Strafvollzug an der LMU, nachdem er vorher 20 Jahre als Professor in Göttingen tätig war.

Heinz Schöch hat das Bayerische Justizministerium immer wieder durch Gutachten und Evaluationen unterstützt und zudem durch seine Forschungs- und Gutachtertätigkeit Grundlagen für rechtspolitische Vorstöße und für die Gesetzgebungsarbeit des Justizministeriums geschaffen. Dazu gehören etwa Gutachten zur Umsetzung des Zeugenschutzgesetzes oder zur „Schadenswiedergutmachung durch anwaltliche Schlichtungsstellen“.

Schöch erhielt die Auszeichnung von Bundespräsident Horst Köhler.

Verantwortlich für den Inhalt: Kommunikation und Presse