Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Preis des Historischen Kollegs für Professor Ritter

München, 15.01.2008

Professor Gerhard A. Ritter, emeritierter Ordinarius für Neuere und Neueste Geschichte an der LMU, wurde mit dem Preis des Historischen Kollegs ausgezeichnet. Bundespräsident Horst Köhler verlieh Professor Ritter am 9. November die mit 30.000 Euro dotierte Auszeichnung in München. Ritter erhielt sie vor allem für sein Werk „Der Preis der deutschen Einheit. Die Wiedervereinigung und die Krise des Sozialstaates“, das 2006 erschienen ist. Der Preis des in München ansässigen Historischen Kollegs wird seit 1983 alle drei Jahre vergeben. Ausgezeichnet werden in erster Linie Historiker aus Deutschland und den deutschsprachigen Ländern. In Ausnahmefällen können auch Historiker aus anderen Ländern geehrt werden, vorausgesetzt, sie haben ein für die deutsche Geschichtswissenschaft besonders bedeutsames Werk in deutscher Sprache veröffentlicht. Als Schirmherr des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft verleiht der Bundespräsident den Preis.

Verantwortlich für den Inhalt: Kommunikation und Presse