Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Kriminologie-Medaille für LMU-Mediziner

München, 21.01.2008

Die Neue Kriminologische Gesellschaft (NKG) hat dem LMU-Mediziner Professor Norbert Nedopil die Beccaria-Medaille in Gold verliehen. Nedopil leitet seit 1992 die Abteilung für forensische Psychiatrie der LMU-Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie. Die Medaille erhält er als Anerkennung seiner Verdienste um die Forensische Psychiatrie und die Kooperation von Psychiatrie und Justiz – insbesondere für sein kontinuierliches Bemühen um Qualitätsverbesserung psychiatrischer Begutachtungen und für seine empirischen Arbeiten zur Rückfallprognose psychisch gestörter Straffälliger. Die NKG ist eine wissenschaftliche Vereinigung deutscher, österreichischer und schweizerischer Kriminologen. Ihre höchste Auszeichnung, die Beccaria-Medaille, vergibt die Neue Kriminologische Gesellschaft alle zwei Jahre. Benannt ist sie nach dem italienischen Juristen und Aufklärer Cesare Beccaria, der im 18. Jahrhundert für eine rationale Kriminalpolitik und die Abschaffung von Todesstrafe und Folter eintrat. Er gilt als Wegbereiter der modernen Kriminologie, dessen Überlegungen zur Strafrechtsreform Einfluss in Europa, Asien und Amerika hatten.

Verantwortlich für den Inhalt: Kommunikation und Presse