Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Bayerische Europa-Medaille für Erika von Mutius

München, 27.06.2008

Die LMU-Medizinerin Professor Erika von Mutius hat die Europa-Medaille der Bayerischen Staatskanzlei von Europaminister Markus Söder erhalten. Mit dieser Ehrung werden Persönlichkeiten ausgezeichnet, die sich auf unterschiedliche Weise um Bayern in einem vereinten Europa verdient gemacht haben.

Professor Erika von Mutius ist Kinderärztin und Epidemiologin an der Dr. von Haunerschen Kinderklinik der LMU. Sie hat die Europa-Medaille der Bayerischen Staatskanzlei aus den Händen von Europaminister Dr. Markus Söder erhalten. In seiner Laudatio sagte Söder, ihr Wirken habe zur Exzellenz der bayerischen Universitätslandschaft wesentlich beigetragen und diese in Europa sichtbar gemacht. Von Mutius befasst sich unter anderem mit der Behandlung von Kindern mit Asthma und Allergien und zahlreiche wissenschaftliche Projekte zur Erforschung der Risiko- und Schutzfaktoren für diese Erkrankungen über die Europäische Kommission bewilligt bekommen. An der LMU hat von Mutius die meisten EU-geförderten Projekte und holte damit erhebliche Fördermittel nach Bayern. Im Rahmen großer Drittmittelprojekte koordiniert sie europaweit mehr als 20 Zentren, der Fokus liegt dabei auf den Schmutzfaktoren im bäuerlichen Lebensstil, wie sie im ländlichen Raum in Bayern zu finden sind. Durch den direkten Kontakt mit den Vertretern der Europäischen Kommission in Brüssel, so Söder, habe Sie es geschafft, die auch in Bayern relevanten Forschungsinhalte in Arbeitsprogrammen durchzusetzen.

Weitere Europa-Medaillen gingen in diesem Jahr an die Filmregisseurin und Oscar-Preisträgerin Caroline Link und der Chefredakteur des Bayerischen Fernsehens, Sigmund Gottlieb. Die Europa-Medaille wurde 1990 erstmals verliehen; mittlerweile tragen rund 200 Persönlichkeiten diese Auszeichnung.

Verantwortlich für den Inhalt: Kommunikation und Presse