Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Professor Ania Muntau erhält Auszeichnung für ihre Mentoringarbeit

München, 04.11.2008

Im Rahmen der Preisverleihung der „Nature Awards for Mentoring in Science 2008“ in Berlin wurde Ania Muntau, Professorin für Molekulare Pädiatrie am Dr. von Haunerschen Kinderspital der LMU, für ihre vorbildliche Mentoringarbeit geehrt. Neben den regulären Preisträgern erhielt Muntau aufgrund ihrer herausragenden Leistung im Programm LMUMentoring eine besondere Auszeichnung. Bildungsministerin Annette Schavan lobte in ihrer Laudatio das strukturierte Konzept des im Rahmen von LMUexcellent aufgelegten Mentoring-Programms. Muntau habe eine Vorbildfunktion für Nachwuchswissenschaftlerinnen im Bereich der Medizin und der Lebenswissenschaften. Es sei ihr gelungen, zu zeigen, dass eine Kombination von Forschung, Lehre und Klinik für junge Medizinerinnen möglich ist, ohne dabei die sogenannten „soft skills“ außer Acht zu lassen.

Die diesjährigen Preisträger sind Dr. Peer Bork vom EMBL Heidelberg (mid-career achievement) und Professor Klaas Bergmann von der Technischen Universität Kaiserslautern sowie Professor Heinrich Betz vom Max-Planck-Institut für Hirnforschung, die sich den Preis für ihr Lebenswerk (life-time achievement) teilen. Die Preise sind mit je 10.000 Euro dotiert.

Die „Nature Awards for Mentoring in Science“ würdigen Forscherinnen und Forscher, die sich auf dem Gebiet der wissenschaftlichen Nachwuchsförderung besonders verdient gemacht haben. Nach britischen, australischen und südafrikanischen Wissenschaftlern in den vergangenen Jahren, verlieh Phillip Campbell, Chefredakteur der Nature Publishing Group, den Preis 2008 erstmals auch an deutsche Forscher.

 

Verantwortlich für den Inhalt: Kommunikation und Presse