Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

LMU investiert wieder gezielt in exzellente Forschung

München, 19.05.2008

Die LMU nutzt die Mittel aus der Exzellenzinitiative vor allem, um die Rahmenbedingungen für Spitzenforschung zu optimieren. Zum zweiten Mal konnten sich die Fachbereiche mit innovativen Forschungsprojekten und -ideen bewerben. Zusammen mit den 51 neuen Bewilligungen werden damit insgesamt 106 Projekte gefördert.

Im Rahmen des Zukunftskonzepts LMUexcellent werden bis 2011 insgesamt 19 Forschungs- und zehn Gastprofessuren gefördert, damit sich führende Professorinnen und Professoren der LMU sowie herausragende Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus aller Welt bis zu fünf Jahre lang einem Forschungsvorhaben widmen können. Zusätzlich dazu werden auch sieben kürzere Forschungsaufenthalte gefördert. Darüber hinaus werden 48 Projekte aus dem Investitionsfonds unterstützt, um die Forschungsinfrastruktur an der LMU gezielt zu verbessern, und 22 Forschungsvorhaben aus dem Ideenfonds, damit zukunftsweisende Forschungsideen realisiert werden können.

Die bewilligten Projekte reichen von den Sprach- und Literaturwissenschaften, über die Volkswirtschaftslehre bis hin zur Physik und spiegeln damit das Profil der LMU als echter „universitas“ mit einem breiten Fächerspektrum wider.

Die Hochschulleitung hat bereits zum zweiten Mal Exzellenzmittel für besonders innovative Forschungsprojekte aller Fachrichtungen bewilligt. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aller Fakultäten waren dazu aufgerufen, Förderanträge im Rahmen der einzelnen Förderinstrumente zu stellen, um nach einer qualitätsorientierten Vorauswahl durch die Fakultäten bei der Hochschulleitung eingereicht zu werden. Die wissenschaftliche Begutachtung der Projektanträge erfolgte dann durch den Forschungsausschuss, dem hochrangige Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der LMU sowie europäische Experten unterschiedlicher Disziplinen angehören.

Verantwortlich für den Inhalt: Kommunikation und Presse