Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Phantasie und Geschichte

Lesung der Schriftstellerin Agnes Imhof

München, 01.12.2008

Wie viel Phantasie benötigt Geschichte? Wie viel Phantasie verträgt Geschichte? Mit diesen Fragen haben sich Historiker in den vergangenen Jahrhunderten direkt oder indirekt immer wieder auseinandergesetzt. Auch der Lehrstuhl für Mittelalterliche Geschichte der LMU von Professor Achim Hack befasst sich in einer Veranstaltung mit diesem Thema: Am Mittwoch, 3. Dezember 2008, 20.00 Uhr liest die Schriftstellerin Dr. Agnes Imhof aus ihrem neuen Historischen Roman „Die Königin der Seidenstraße“ im Historicum in der Schellingstraße 12, Raum 001. Der Eintritt ist frei.

Agnes Imhof, ausgebildete Orientalistin und Lehrbeauftragte für Islamwissenschaften an der Universität Bamberg und seit kurzem Autorin sehr erfolgreicher Historischer Romane, beherrscht beide Seiten: sowohl die minutiöse wissenschaftliche Recherche als auch die anspruchsvolle künstlerische Verarbeitung. Ihr gerade erschienenes Buch „Die Königin der Seidenstraße“ spielt zur Zeit Karls des Großen und Harun al-Rashids. Es geht um den Austausch zwischen Aachen und Bagdad, um eine Liebe zwischen den Kulturen und vor allem um Macht und Leidenschaft am Hof der Kalifen. Im Zentrum steht die „Singsklavin“ Arib, die als die berühmteste Kurtisane des Orients in die Geschichte eingegangen ist. Die Lesung findet im Rahmen des Hauptseminars „Phantasie und Geschichte. Vom historischen Roman bis zur kontrafaktischen Geschichte“ am Lehrstuhl für Mittelalterliche Geschichte statt.

 

 

Verantwortlich für den Inhalt: Kommunikation und Presse