Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Philip Morris Forschungspreis 2007 für LMU-Professor

Biochemiker Patrick Cramer untersucht Übersetzung der Gene

München, 16.01.2007

Professor Patrick Cramer, Direktor des Genzentrums der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München, erhält in diesem Jahr den renommierten Forschungspreis der Philip Morris Stiftung. Der Philip Morris Forschungspreis wird jährlich vergeben – in diesem Jahr zum 25. Mal – und ist mit 100.000 Euro dotiert. In diesem Jahr teilen sich vier Forscher das Preisgeld. Cramers Forschung untersucht die Übertragung der in den Genen gespeicherten Information in Proteine, was nur mit Hilfe des Enzyms RNA-Polymerase II möglich ist. In ihrer Begründung schreibt die Philip Morris Stiftung: „Die Erbanlagen in den Zellen aller Lebewesen sind Bibliotheken, die erst gelesen und in Bauanleitungen für Proteine umgesetzt werden müssen, damit sie wirken. Diese ‚Gen-Transkription der RNA-Polymerase’ hat der Forscher mit neuen Methoden untersucht und als Erster in einem Film Schritt für Schritt bis in atomare Details dokumentiert. Durch die räumliche Darstellung des Zusammenspiels der Moleküle können Wissenschaftler diesen elementaren Prozess des Lebens jetzt sehr viel besser verstehen“.

Presseinformation

Verantwortlich für den Inhalt: Kommunikation und Presse