Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

DFG-Förder-Ranking 2006:

LMU wirbt die meisten DFG-Drittmittel ein

München, 04.10.2006

Die Höhe der Drittmittel, die eine Universität neben der staatlichen Grundfinanzierung akquiriert, ist ein wichtiger Indikator für ihre Forschungsleistung. Die Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München hat im Zeitraum von 2002 bis 2004 insgesamt 131 Millionen Euro Fördermittel alleine von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) eingeworben. Damit sichert sie sich im aktuellen DFG-Förder-Ranking 2006 den ersten Platz vor dem bisherigen Spitzenreiter RWTH Aachen. Mit Gesamteinwerbungen von 368,3 Millionen Euro unter anderem auch aus der Forschungsförderung von Bund und Europäischer Union liegt sie in Deutschland auf Platz 3 nach zwei Technischen Universitäten und ist damit die beste Volluniversität.

Presseinformation

Verantwortlich für den Inhalt: Kommunikation und Presse