Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

LMU-Geschichtsstudent aus Thailand erhält DAAD-Preis 2006

München, 30.11.2006

Der DAAD-Preis für ausländische Studierende an der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München geht dieses Jahr an den Geschichtsstudenten Tul Israngura Na Ayudhya aus Thailand. Der Preis des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) ist eine Auszeichnung für ausländische Studierende, die sich „mit besonderen akademischen Leistungen und bemerkenswertem gesellschaftlich-interkulturellem Engagement" verdient gemacht haben. Der Preis ist mit 1.000 Euro dotiert und wurde am 28. November 2006 im Rahmen des Begrüßungsempfangs für ausländische DAAD-Stipendiaten von Prorektor Professor Reinhard Putz überreicht.

Tul Israngura Na Ayudhya studiert seit 2002 Neuere und Neueste Geschichte an der LMU und schreibt gerade an seiner Magisterarbeit. Daneben engagiert sich der 27-Jährige besonders für die Integration asiatischer, vor allem thailändischer, Studierender in München. Davor hat Tul Israngura Na Ayudhya bereits ein Germanistik-Studium in Bangkok absolviert und sich am dortigen Goethe-Institut um thailändische Studierende gekümmert, die ein Studium in Deutschland planen.

 

Verantwortlich für den Inhalt: Kommunikation und Presse